Aktuelle News:


8t88's CMS v2.2.1
http://www.8t88.de/
Risiko-Lebensversicherungen
Angebot einholen

 

Was ist eine Risiko-Lebensversicherung?
Die traditionelle Aufgabe der Risiko-Lebensversicherung war, die Familie nach dem Tod des Ernährers wenigstens finanziell abzusichern. Zu diesem Zweck wird die "kleine Schwester" der Kapital-Lebensversicherung noch heute abgeschlossen.

 

"Kleine Schwester" deshalb, weil hier kein Kapital angespart wird, nur der Risikofall ist versichert. Daher sind die Beiträge zur Risiko-Lebensversicherung sehr viel günstiger als zur großen Schwester, der Kapital-Lebensversicherung.

 

Wer ist versichert?
Die "versicherte Person" ist im Versicherungsschein genau festgelegt. In der Regel ist dies eine Person. Es gibt jedoch auch eine Vertragsform in der "verbundene Leben" versichert werden können. Das heißt, dass in einem Vertrag zwei Personen, die miteinander verbunden sind (wie: ein Ehepaar), versichert sind. In diesem Fall wird die Versicherungssumme fällig, wenn eine der beiden versicherten Personen stirbt.

 

Welche Leistungen sind versichert?
Grundsätzlich stellt die Risiko-Lebensversicherung eine Todesfall-Versicherung dar. Zusätzlich können jedoch noch weitere Risiken mitversichert werden. Zum Beispiel:
  • Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung oder
  • eine Unfallzusatzversicherung, die die Todesfallleistung erhöht, wenn der Tod durch Unfall eintritt.

Die Höhe der Versicherungssummen muss individuell ermittelt werden. Sie sollten:

 

Zuerst überlegen, wie hoch die Versorgung der Hinterbliebenen sein muss, wenn eine Person stirbt. Kurz: Wie viel Geld fehlt den zu versorgenden Personen?
Dann zieht man hiervon die bereits bestehende Absicherung ab. Dies können Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung oder aus bereits bestehenden Versicherungen sein.
Die Differenz ist die so genannte "Versorgungslücke". Hat man diese auf den Monat bezogen ausgerechnet, so kann man daraus die notwendige Versicherungssumme berechnen.
Traditionell multiplizieren Versicherungsexperten dann die monatliche Versorgungslücke mit 200. Das Ergebnis ist die Kapitalsumme, die notwendig ist, um die entsprechende Rente zu finanzieren, wenn man eine 6 %-ige Verzinsung unterstellt und kein Kapitalverzehr stattfinden soll, damit das Geld lange genug reicht.

 

Was kostet die Versicherung?
Der Beitrag für die Versicherung hängt einerseits von der Höhe der Versicherungssumme, andererseits von der Laufzeit des Vertrages ab. Merkmale der zu versichernden Person können die Beitragshöhe zusätzlich beeinflussen, beispielsweise:
  • Alter und Geschlecht
  • Raucher oder Nicht-Raucher
  • Beruf (wie Stuntmen, Feuerwehrmänner)

Zurück zum Seitenanfang